Mitgliederehrungen 2021

Sportvereinigung Seligenstadt ehrt langjährige Mitglieder

Dreiunddreißig Mitglieder wurden bei der Sportvereinigung Seligenstadt in diesem Jahr für Ihre langjährige Vereinstreue geehrt. Markus Hefter, einer der drei Vorsitzenden, brachte es in seiner Ansprache auf den Punkt: „Kaum ein anderer Verein dieser Größe in Seligenstadt und Umgebung darf sich über eine so große Anzahl sehr langjähriger Mitglieder freuen.“ Das liege seiner Auffassung nach sowohl am Alter des Vereins, 109 Jahre, als auch an der Bodenständigkeit und dem aktiven und immer wieder frischen Vereinsleben. „Selbst die Corona Pandemie haben wir bisher ohne wirkliche Belessuren gemeistert“, sagte Hefter.

Geehrt werden laut Ehrenordnung nur runde Jubiläen, erstmals nach 25 Jahren, dann ab 40 Jahren alle 10 Jahre, ab 60 Jahren alle 5 Jahre. Dass es in diesem Jahr eine so große Anzahl an Ehrungen gab, lag auch daran, dass die Feier im vergangenen Jahr wegen Corona abgesagt werden musste. Diese Ehrungen fanden zusammen mit den diesjährigen statt.

Alle Geehrten einzeln aufzuzählen würde den Rahmen dieses Kurzberichts sprengen, deshalb hier nur die Namen derer, die 50 Jahre und länger dabei sind. Die anderen bitten wir um Verständnis. Für fünfzigjährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Joachim Disser, Edeltraut Friedmann, Clemens Grimm, Hans-Peter Kramer, Thomas Nürnberg und Walter Sprey. Seit sechzig Jahren Mitglied im Verein sind
Horst Muth und Thomas Grün. Seit fünfundsechzig Jahren Mitglied der Blauen sind Horst Ermert, Rudi Hain, Wilhelm Ott, Karlheinz Störger, Herrmann Fecher, Gerhard Friedmann und Hans Lehn.

Die kleine Feierstunde fand im großen Saal des Vereinsheims statt. Am Anschluss setzten viele das Wiedersehen auf der Terrasse des Vereinsheims fort. Einhellige Meinung der Teilnehmer: „Nach entbehrungsreichen Corona-Monaten bereiten solche Treffen viel Freude“.

Die Gruppe der in diesem Jahr für treue Vereinsmitgliedschaft bei der Sportvereinigung Seligenstadt geehrten Jubilare, eingerahmt von den Vorsitzenden Frank Stadler (links) und Markus Hefter (rechts). Foto: Schneider

Einen Kommentar hinterlassen